Was tun, wenn das Vertrauen in einer Beziehung erschüttert ist?

Vertrauen/Bedeutung:

Ein stabiles Fundament, auf dem ein Beziehungshaus Stück für Stück aufgebaut wird. Das Vertrauen gilt als stärkstes Fundament innerhalb einer Beziehung. Es ist praktisch der stabile Boden, auf dem Stück für Stück ein gemeinsames Beziehungshaus aufgebaut werden kann. Kaum etwas schenkt solch inneren Frieden; kaum etwas gibt so viel innere Sicherheit… wie die Erkenntnis, dem Partner völlig vertrauen zu können.

 

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, selbst wenn er dann die Wahrheit spricht…

Das kostbare Gut des Vertrauens sollte gut beschützt und behütet werden. Denn wenn es einmal erschüttert ist, verhält sich unser Beziehungshaus wie nach einem Erdbeben. Es weist nicht bloß äußere Spuren und Risse der Erschütterung auf, sondern fügt vor allem Dingen tiefe innere Wunden zu, die lange in den Wänden schlummern und das Haus sogar einstürzen lassen können!

 

Die unterschiedlichen Arten der Lüge

= aktiv/passiv

In Paarberatungen geht es häufig um das Thema Lügen bzw. um das Thema Vertrauen.  Jeder von uns wird die eine oder andere Erfahrung mit Lügen gemacht haben. Sei es, dass wir aktiv gelogen haben oder von anderen belogen wurden. Jedoch fühlt sich keine der beiden Varianten gut an.

Was tun, wenn das Vertrauen in einer Beziehung erschüttert ist?
Was tun, wenn das Vertrauen in einer Beziehung erschüttert ist?

Warum lügen wir?

Mal tun wir es aus Bequemlichkeit, in der Hoffnung Konflikte jeglicher Art vermeiden zu können. Oder wir tun es aus Rücksicht drauf, niemanden zu verletzen zu wollen. Oft lügen wir aber aus Angst und innerer Unsicherheit heraus, da wir befürchten, von unseren Liebsten abgelehnt zu werden, wenn wir uns in unserer wahren Authentizität zeigen.

 

Die Gemeinsamkeit aller Lügen

Jedoch haben alle Arten von Lügen eines gemeinsam… Sollten sie auffliegen, zerstören Sie das Vertrauen in unserem Gegenüber. Und stellen sogar die schönsten Beziehungen auf eine harte Probe.

 

Kann eine Beziehung trotz schwindendem Vertrauen noch einmal gut werden?

Ja! Definitiv! Sofern es BEIDE möchten. Dafür bedarf es jedoch der ehrlichen Konfrontation beider Partner. Zudem sollte viel Geduld mitgebracht werden, da das gegenseitige Vertrauen wieder Stück für Stück erarbeitet werden muss, damit es wachsen und gedeihen kann. Und beide müssten bereit sein, sich der konstruktiven Kritik des Gegenübers zu stellen.

 

Professionelle Paarberatung als Lösungsweg?

Ein neutraler Berater kann in solchen Fällen neue Lösungswege vorschlagen. Es werden gemeinsame Verabredungen getroffen oder z.B. ein gemeinsames Vertrauenstagebuch erstellt. Vereinbaren Sie gern einen Termin und lassen Sie sich von neuen Ideen und Eindrücken inspirieren, die Ihrer Partnerschaft zu innerem Frieden verhilft.

 

Vittoria Palmieri – Lala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.