Der Gang zur Paarberatung
In der Anfangszeit einer Paarberatung räumen viele Paare ein, ein befremdliches Gefühl bei der Anwendung neu erlernter Kommunikationspraktiken zu empfinden.
Qualitätszeit
Auch fühlen sich die fest geplanten. Verabredungen für Zweisamkeit und Intimität zu Beginn etwas „künstlich“ an.
Die Äusserungen der Paare reichen von
„schliesslich kenne man den/die Partner(in) und seine Reaktionen auswendig“ bis hin zu „das nimmt mir doch der/die Partner(in) nicht ab?“
Die Umstellung
In der Tat erfordert jede Art der Umstellung einen längeren Zeitraum von Geduld, Training, Disziplin, Achtsamkeit und Willen.
Der Gang zur Paarberatung
Der Gang zur Paarberatung
Beispiel Ernährungsberatung
Nehmen wir das Beispiel einer Ernährungsumstellung.
Wir buchen einen Termin/ Gang beim Ernährungsberater.
Dieser fragt bisherige Essgewohnheiten ab und wird bald schon ein gemeinsames Konzept erstellen, das zum Wunschgewicht und zu besserer Gesundheit führt.
Im Idealfall wird auch ein Sportplan erstellt.
Ab jetzt ist jedoch fleißige Mitarbeit und Einsatz gefragt.
Schließlich müssen andere Nahrungsmittel eingekauft, evtl. zu anderen Uhrzeiten vorbereitet und gegessen werden. Außerdem sollte deutlich mehr trainiert werden, damit der Körper ganzheitlich profitiert.
Geduld und Ausdauer zahlen sich aus
Es dauert aber einige Zeit, bis Körper & Geist sich an diesen neuen Lebensstil gewöhnen.
Und der Weg ist nicht immer einfach bzw. verläuft dieser nicht immer reibungslos.
Es gibt gute Tage, an denen alles super gelingt und eben Tage, an denen wir in unser altes Muster verfallen.
Wichtig ist es, sich von negativen Momenten nicht herunterziehen zu lassen, sondern weiter daran zu glauben, dass die gesteckten Ziele erreichen werden können.
Schließlich zahlt sich die Arbeit mit dem Gang zum Couch aus!
PaarCoaching
Genauso verhält es sich beim Paar-Coaching.
Aussagen wie:
„Ich bin eben so!“ oder
„Wir passen einfach nicht zusammen!“… werden nicht weiterhelfen.
Negative Gedanken durch positive ersetzen
Stattdessen sollten neue, positive und motivierende Gedankenmuster erstellt, angewandt und so oft trainiert werden, bis beide Partner den liebevollen Wandel begriffen haben.
Auf was warten wir noch?
Machen wir uns an die Arbeit.
Vittoria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.